Persönlicher Live Chat Jetzt starten!

Telefon +49 2294 6940 Mo.-Fr. von 8-17 Uhr

Ansprechpartner finden Jetzt zur Übersicht!

Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier.

Unternehmensgeschichte

Das Traditionsunternehmen Säbu Morsbach GmbH besteht schon seit 1924 und hat sich in den Jahren immer weiterentwickelt zu einem der führenden Unternehmen im Bereich Modulars Bauen und Containerbau. Schon in den 70er Jahren wurde hier der erste vollverzinkte und zerlegbare Materialcontainer gebaut.
1924
Das Gründungsjahr von Säbu als "Sägewerk Buchen". Daher auch der Name SÄBU. Es ist schon bemerkenswert, wie sich das Unternehmen von einem Sägewerk zu einem der erfolgreichsten Container- und Modulbauunternehmen entwickelt hat.
1946
Die ersten beiden Produktionshallen entstehen Anfang und Mitte der 40er Jahre. 1946 produziert SÄBU Verpackungskisten für hochwertige Industriegüter, die in alle Welt geschickt werden. In den harten Jahren der Nachkriegszeit nimmt die kontinuierliche Entwicklung vom Sägewerk zu einem modernen Industriebetrieb ihren Anfang.
1955
In diesem Jahr startet die Produktion von Holzfertiggebäuden in Kleintafelbauweise. Der Bau von Unterkunftsgebäuden für Fremdarbeiter und der Bau von Baubuden für Baustellen in einem wirtschaftlich aufstrebenden Land bringen der Firma SÄBU volle Auftragsbücher.
1958
Der Bauwagen aus Holz hält Einzug in das Produktionsprogramm. Er wird in seiner Form viele Jahre lang das Bild nicht nur der Baustellen prägen.
1963
Die enorme Nachfrage nach dem Original-Bauwagen von SÄBU macht eine Kapazitätserweiterung notwendig. Eine weitere Fabrikationsstätte mit modernster Lackieranlage wird errichtet. Aus dem Bauwagen mit Holzaufbau entwickelt sich im Laufe der Jahre der Bauwagen in Stahlskelettbauweise. Vom Bahnhof in Morsbach werden die Bauwagen auf die Reise geschickt.
1964
SÄBU stellt auf der Bauma in München das SÄBU Lieferprogramm aus.
Um auch im Süden von Deutschland präsent zu sein, entsteht im neu erschlossenen Industriegebiet in Ebenhofen im Allgäu ein weiterer Standort des Unternehmens SÄBU.
1968
Neu errichtete Fabrikationshallen in Holztafelbauweise, erstellt im Allgäu von der Firma SÄBU. Ende 1969 erfolgt die Trennung des Betriebes in Ebenhofen vom Gründungsunternehmen SÄBU Morsbach.
1971
Es entsteht eine neue Fabrikationshalle. Ab dem Jahr 1972 wird der ISO-Container, die Raumzelle, in dieser Werkshalle in Morsbach gefertigt. Die Produktion von stapelbaren und kombinierbaren Raumzellen für Unterkünfte und Baustellen werden zur echten Konkurrenz für den Bauwagen und die Holzbaracke/Baubude.
1974
Verladung von SÄBU Bauwagen im Hamburger Hafen nach Übersee.
1978
Mitte der 70er Jahre entwickelt der Firmeninhaber Willy Klein den ersten vollverzinkten zerlegbaren Materialcontainer auf dem europäischen Markt. Die bis zu dieser Zeit erhältlichen sogenannten Materialhütten sind fest verschraubt und haben zudem ein Spitzdach.

1978 startet die Serienproduktion und von nun an setzt der FLADAFI Materialcontainer neue Maßstäbe in der Materiallagerung. Der kranbare Materialcontainer ist von keiner Baustelle mehr wegzudenken, Qualität und Zubehör unschlagbar. FLADAFI, der Materialcontainer mit Pfiff.
1980
Die neue Produktionshalle ist fertiggestellt, das FLADAFI Raumprogramm wird um eine Vielzahl neuer Containervarianten erweitert. Die wachsende Nachfrage im Inland und der breitangelegte Export sichern das kontinuierliche Wachstum des Unternehmens.
1981
Der FLADAFI® ist patentiert. DBP 2853251. Durch die von SÄBU entwickelte einzigartige Steckverbindung kann der FLADAFI® von 2 Personen in wenigen Minuten ohne Spezialwerkzeug aufgebaut werden. Darüber hinaus bewirkt diese besondere Konstruktion, dass der Materialcontainer besonders einbruchsicher und sehr stabil ist.
1983
In den 80er Jahren werden im Raumzellenbau neue Maßstäbe gesetzt.

Der einstige Einzelcontainer findet immer weniger Bedeutung. Gefragt sind Kombinationen von Containern, ein- oder mehrgeschossige Containeranlagen, die als Bürokomplexe, Büroprovisorien oder als Dauerlösungen vorrangig in der Industrie gesucht sind, da die Systembauweise schnell und variabel auf die Erfordernisse der Unternehmen reagieren kann.
1986
Die Entwicklung im Containerbau erfordert 1986 den Neubau der größten Produktionshalle in Morsbach, um dem Fortschritt im Containerbau Rechnung zu tragen.
1990
Die Zeit nach der Wiedervereinigung. Ein Produktionsbetrieb in Erblingen wird erworben, um der steigenden Nachfrage nach schnell verfügbarem Raum nachzukommen. Die Firma Optirent Mobilraum-Mietservice GmbH wird gegründet. Dieses junge Unternehmen sichert von nun an die Bereitstellung von mobilem Raum für Kunden, die SÄBU Raumcontainer nicht kaufen, sondern für einen begrenzten Zeitraum mieten möchten, in Industrie, Handel und Kommune. Das Geschäftsfeld „Raum auf Zeit" ist aus der Taufe gehoben.
1991
Aufgrund der geschichtlichen Entwicklung in der Bundesrepublik Deutschland wird 1991 die Firma SÄBU Gransee GmbH in Brandenburg gegründet. Aus einem Mehrfruchttrockenwerk einer LPG entsteht eine Produktionsstätte mit modernster Technik. In Gransee werden ausschließlich Raumsysteme aus Stahl gefertigt mit dem Knowhow und der Erfahrung der Firma SÄBU Morsbach.
1994
SÄBU entwickelt und produziert Container mit Auffangwannnen für die sichere und vorschriftengerechte Lagerung von wasser- und umweltgefährdenden Stoffen. Die Marke SAFE steht für Sicherheit im Umgang mit Gefahrstoffen für Mensch und Umwelt.
1995
Komplettiert die SÄBU Gransee GmbH das Fertigungsprogramm auf dem Gebiet des Fertigbaus mit der Produktionsaufnahme von Holzfertiggebäuden in einer zweiten, neu errichteten Produktionshalle in Gransee. Die Fertigung von Holzfertiggebäuden in Morsbach wird eingestellt.
1998
Die Systemgebäude der 90er Jahre verändern ihr Gesicht. Nichts erinnert mehr an die einstigen Containergebäude, den klassischen Container. Die neuen Gebäude erhalten ein neues Outfit mit Vorhangfassaden und/oder Wärmedämmputz und entwickeln sich zu architektonisch ansprechenden Gebäuden mit allen bauphysikalischen Erfordernissen. Der Modulbau ist eine ernstzunehmende Alternative zum Massivbau. 1998 wird SÄBU nach DIN EN ISO 9001 zertifiziert.
2001
In Morsbach wird das neue Verwaltungsgebäude bezogen. Das Modulgebäude zeigt die Vielfalt an Gestaltungsmöglichkeiten, die moderner Modulbau im 20. Jahrhundert bietet.
2002
Die FLADAFI® Materialcontainer und die SAFE Lagercontainer gibt es nun auch in isolierter Ausführung. Temperatur- und feuchtigkeitsempfindliche Materialien können von nun an unter optimalen Bedingungen gelagert werden.
2008
Das alte Bürogebäude wird abgerissen. Ein Stück Firmengeschichte muss der Entwicklung des Unternehmens Platz machen, damit dringend erforderliche Lagerfläche entstehen kann. Zeitgleich entsteht eine neue Produktionshalle als Anbau an eine schon bestehende Fabrikationshalle.

SÄBU ist präqualifiziert und in der Liste der präqualifizierten Bauunternehmen aufgenommen.
2012
SÄBU präsentiert sich mit einem neuen Corporate Design.
2014
Februar '14
Ein SÄBU Modulgebäude wird mit dem Zertifikat Qualitätgeprüftes Passivhaus ausgezeichnet.
90 Jahre SÄBU-Bauen mit System am Standort Morsbach.
Juli/August '14
Hallenerweiterung der Modulbau-Produktion um 4.700m² auf dem Firmengelände der Firma SÄBU, Standort Morsbach.
2015
Die SÄBU-Markenlogos FLADAFI® und SAFE erhalten ein Design-Upgrade.
2017
Ein weiterer Meilenstein wird erreicht. Für kürzere Arbeitswege zwischen Arbeitsvorbereitung mit den technischen Zeichnern und der Produktion wurde ein neues Büro Verwaltungsgebäude errichtet. Dieses beinhaltet auch die Umkleideräume und eine neue Kantine.

1924


Das Gründungsjahr von Säbu als "Sägewerk Buchen". Daher auch der Name SÄBU. Es ist schon bemerkenswert, wie sich das Unternehmen von einem Sägewerk zu einem der erfolgreichsten Container- und Modulbauunternehmen entwickelt hat.